Mein erstes YARNBOMBING-Projekt

...Herbstkollektion....
...Herbstkollektion....
...SOMMERKLEID...
...SOMMERKLEID...
Frühlingsoutfit
Frühlingsoutfit
Winterkostüm
Winterkostüm

Da mir das Socken und Hauben stricken schon zu langweilig wurde, habe ich mich auf die Suche nach etwas Neuem begeben.

Ich stieß durch Zufall auf Yarnbombing, auch Guerilla Knitting oder Urban Knitting genannt.

Es ist eine Form der Streetart, bei der Gegenstände im öffentlichen Raum durch Stricken verändert werden.

 Die Knittings können lediglich der Verschönerung dienen oder auch eine symbolische Bedeutung haben.

 

Ich finde diese Form von Streetart einfach genial, da man nichts beschmutzt und verunstaltet, aber trotzdem einen bunten Akzent im urbanen Raum setzt.

Urban Knitting verbindet neben der Leidenschaft zum Stricken auch Generationen, da es unter den Strickerinnen viele ältere Damen gibt, die sich an solchen Aktionen beteiligen.

 

Mein Strickprojekt in Pinggau war sehr aufregend für mich, ich war richtig nervös und schlich mich heimlich, nachts vor das Gemeindeamt, um meine   „Zwei Freunde“ anzukleiden.

Es war spannend für mich, ob sie am Tag danach noch dort sind und es machte mir umso mehr Freude, als ich feststellte, dass sie am nächsten Nachmittag und schließlich sogar drei Monate dort blieben, um zu Frühlingsbeginn von mir durch ein neues Outfit ersetzt zu werden.

YEEEAAAHHHH....mir taugt das so !!!!!!!!!




 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0